Wo bin ich in 5 Jahren? oder ist das Emotionkonto schon erschöpft?

eingetragen in: Allgemein | 0

Personalentwicklungsgespräche Sinn und Zweck

Mit dem meist jährlich stattfindenden Personalentwicklungsgespräch verbinden sowohl Mitarbeiter/innen als auch Führungskräfte nicht immer etwas Positives. Zu Anfang meines Berufslebens, das in die Zeit der Einführung dieses Formates fällt, war das Personalgespräch für mich „die Gelegenheit“ Wünsche zu äußern. Später habe ich lernen müssen, dass dort Gehaltsfragen, Versetzungswünsche oder Auslandsaufenthalte, Aus- und Weiterbildungswünsche offensichtlich nicht hingehören.

 

Dem Wesen nach ist das Personalgespräch doch so etwas wie ein „Einstellungsgespräch“- meist über die Jahre mit wechselnden Führungskräften, die einen dann mit ihren „ganz persönlichen Kriterien“ neu verorten. Ist Ihr Emotionskonto bei Ihrem Vorgesetzten noch im Haben oder schon im Soll? Danach sind die Fragen zu klären, wie Sie mit Ihrer Haltung dem Unternehmen dienen können und wie Sie mit der Beziehung zu Ihren Vorgesetzten umgehen wollen.

Ist es nicht vorrangig das Emotionskonto, bleibt einem als Mitarbeiter doch zunächst verborgen, das hinter solchen „Kriterien“ auch ein systematisches Bewerten ganz unterschiedlicher Leistungen und Zuordnung von Gehältern/Löhnen zueinander innerhalb eines Unternehmens oder einer Abteilung steht. Die Führungskraft versucht dann, die verborgenen Vorgaben des Unternehmens oder des Abteilungs-Führungskreises im Personalgespräch durchzusetzen. Damit sind Sie in einer Schublade oder in Ihrem Wirkungskreis beschrieben-ganz wie sie wollen.

Die Frage an Führungskräfte „Wo sehen Sie sich in 5 oder 10 Jahren?“ dreht sich dann für Sie um die Frage „wo sieht mich die Führungskraft in den nächsten 5 Jahren“…also, wie helfe ich ihm seine Zielvereinbarungen umzusetzen.

 

Beantworten Sie sich als Mitarbeiter dagegen die Frage „Wo bin ich in 5 oder 10 Jahren?“ muss das eben nicht immer deckungsgleich mit den Interessen des Unternehmens. Wenn ich meine eigenen Interessen wahre, Arbeits- und Aufstiegschancen in solchen Personalgesprächen suche oder sehe, dass mein Emotionskonto belastet ist, dann kommt einen ein solches Personalgespräch auch wie ein neues Einstellungsgespräch vor. Stellt man das fest, muss man für sich ernsthaft wieder klären, ob die eigne Entwicklung in dieser Firma, in dem gewählten Beruf und dem Fachgebiet noch das richtige für einen ist. Wenn ja, wie schaffe ich es meine langfristigen Interessen in diesem Gespräch zu verankern.

 

Der Kurs möchte dabei unterstützen, die bestehenden Empfindungen bei Mitarbeitern/innen und Führungskräften im Zusammenhang mit der Situation zu verstehen und zu entspannen. Gemeinsam werden hilfreiche Kommunikationstechniken und Lösungsstrategien erarbeitet, um Verständnis für das Gegenüber zu entwickeln und um ein konstruktives Gespräch zu führen.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an Mitarbeiter/innen, jedoch sind Führungskräfte und Privatpersonen ebenfalls herzlich willkommen.

 

Kursort

Senefelderstraße 17-19
30880 Laatzen
EDV-Raum 3.04

Kursnr.: 50606L
Kosten: 26,00 €

Zeitraum

3 Termine, Di. 12.11.2019 – Di. 26.11.2019

 

Kommentare sind geschlossen.